Tag-Archiv | Stevia Süßkraut

Die „Planungen“ starten

Naja, das mit den Plänen ist bei mir so eine Sache… Es kommt immer anders, als man denkt. Dieses Jahr startet unser 3. Gartenjahr. Mir kommt es immer noch so vor, als hätten wir das Stück Land gestern erst gekauft, so schnell vergeht die Zeit.

Mein langwierigstes Projekt für 2012 wird das große Blumenbeet im Westteil des Gartens sein. Langwierig deswegen, weil es erst noch gegraben werden muss. Bis jetzt ist dort der Großteil nur Wiese. Und im typischen Boden der Schwäbischen Alb kann man wunderbar Steine züchten. Da heißt es erstmal Grabegabel und Spaten auspacken und ackern was das Zeug hält… Auf die freien Flächen säe ich dann erst mal Gründüngung (Senf oder Phacelia) und Wiesenblumen, vielleicht sogar etwas Freiland-Gemüse oder Kräuter, damit die Erde nicht so naggisch daliegt, bis Stauden und Rosen eingezogen sind.

Apropos Gemüse und Stauden: den Großteil der Samenpäckchen haben wir nun zusammen. Da können wir demnächst mit dem Vorziehen beginnen.
Hier ist die vorläufige Liste, was es dieses Jahr geben soll:

  • Paprika „Langer Süßer“
  • Zucchini „Alberello Di Sarzana“
  • Tomate „Vesennij Mieurinskij“
  • Wildtomate „Rote Murmel“
  • Kohlrabi „Delikatess Witte“
  • Buschbohne „Processor“
  • Buschbohne „Doppelte holländische Princess“
  • Zuckererbse „Hendriks“
  • Radieschen „Rodos“
  • Stevia rebaudiana
  • Kapuzinerkressen in allen Formen und Farben
  • Kornblumen als Begleitung zu den Novalis-Rosen
  • meine unverzichtbaren Kosmeen
  • Prachtscharte
  • Duftresede
  • Europäische Goldrute
  • Wilde Karde

Manches davon lässt sich freilich nur direkt im Beet aussähen, z.b. die Karde und die Kornblume. Mit vorgezogenen Kosmeen habe ich sehr gute Erfahrungen gemacht.

Von Bekannten werden wir wohl auch wieder mit Tomaten-, Gurken- und Paprika-Jungpflanzen überschüttet.
Trotzdem habe ich bei Dreschflegel mal alte Sorten bestellt, die man auch selbst vermehren kann. Da muss ich mich noch genauer einlesen. Schon merke ich, dass wieder viel zu viele Projekte dieses Jahr auflaufen 😉 Ich werde wieder nicht hinterherkommen…

Das Februar-Update

Das kalte Wetter fordert inzwischen seinen Tribut. Das „Höchste der Gefühle“ waren einmal Minus 18 Grad C – allerdings in einer geschützten Ecke, nämlich auf dem Parkplatz. Draußen im Garten werden es gut und gerne nochmal 3 Grad weniger gewesen sein. Jedes Wochenende fahren wir raus zum Vögelfüttern. Man kann nur die Daumen drücken, dass die Pflanzen alles überleben. Glücklicherweise haben wir geschlossene Schneedecken, und vor zwei Tagen hat es nocheinmal 10 cm draufgeschnien.

Wie erwartet ist die Stevia eingegangen im Gewächshaus. Test Nr. 1 also nicht geglückt. Test Nr. 2 startet wieder im März, wenn ich neue Samen aussäe. Dann versuchen wir, die Stevia im Topf im Treppenhaus zu überwintern.

Die oderirdischen Teile der Rosen sind natürlich erfroren. Hoffentlich haben die Wurzeln und Veredelungsstellen überlebt.
Das gleiche gilt für die Madonnenlilien, die so prachtvoll im September ihren grünen Schopf entwickeln haben, mit dem sie überwintern. Der ist braun geworden, versteckt sich aber unter einer Decke aus Gründüngung und Schnee. Hoffnung besteht also noch. Wenn nicht, dann startet dieses Jahr eben der dritte Versuch. Irgendwann wird es ja wohl hoffentlich klappen.

Hier noch eine Handvoll Fotos:

Aussaaten 2011 – März

10.03.2011

Neu ausgesät:

  • Stevia
  • Nelly die Gurke
  • Zucchini „Diamant“
  • Tomate „Pomodoro Comazon“

Eingetopft zum Vortreiben:

  • Dahlie „Eveline“ und „Arabian Night“

Pikiert:

  • Tomaten Marmande
  • Duftwicken Ripple Mix