Wenn de Moscht magsch magsch Moscht!

Ich weiß zwar nicht, wo und ob dieser Spruch seinen Ursprung hat… ich weiß nur, dass mein Arbeitskollege den immer mal wieder vom Stapel lässt 😀
Ich weiß auch nicht, ob ich diesen schwäbischen Spruch jetzt noch übersetzen soll oder ob er verständlich ist… jedenfalls heißt das soviel wie „Wer Most mag, mag Most“.

Denn gestern haben wir zum ersten Mal, seit wir den Garten haben, unsere Falläpfel zum Mosten gebracht und ein Obstkonto eröffnet. Für unsere 17 Kilo Äpfel gab es 10 Liter aufs Konto. Von diesem Konto können wir nun Saft mit Preisnachlass einkaufen. Gestern haben wir 6 Liter mitgenommen, davon ein Liter frischer Süßmost.

Finde ich toll, so ein Obstkonto. Es ist regional, es ist umweltfreundlich, aus Fallobst wird was gemacht, es verfault nicht nur in den Gartenecken. Die Öffnungszeiten sind klasse. Toll zu wissen, dass unsere Äpfel irgendwann im Getränkemarkt stehen 😀

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s