Ich kam, sah und war letzten Endes doch ein wenig traurig

Überraschenderweise entschloss sich der April gestern, pünktlich zum Feierabend spontan der Sonne die Bühne freizumachen. So konnte meinereiner dann doch noch nach Feierabend für zwei Stunden in den Garten abtauchen.
Dort freute ich mich über die Bienen, beobachtete die Vögel beim Baden im Gegenlicht, goss die Kräuter im Gewächshaus, kroch über die Beete und suchte nach austreibenden Kosmeen-Samen, schnitt noch die ein oder andere Rose herunter, sammelte Futter für meine Hasen ein, bestaunte die weißen Prachtwolken am azurblauen Himmel… und trug den großen Schmetterlingsflieder, der letztes Jahr so wunderschön üppig geblüht hat, zu Grabe 😥
So ist eben die Natur. Ein Kommen und Gehen.

Advertisements

9 Kommentare zu “Ich kam, sah und war letzten Endes doch ein wenig traurig

  1. Echt schade, um den Flieder. Ich durfte auch einiges zu Grabe trage. Gleich vier Gemüsepflanzen (Paprika, 2 Tomaten, Gurke) sind mir eingegangen. Es waren meine einzigen. Und die waren gerade mal eine Nacht draußen. Leichter Frost hat sie mir genommen.

    • Och Mensch, das ist ja ärgerlich! Ich habe auch schon Tomaten draußen, aber im (unbeheizten) Gewächshaus, dort haben sie die letzten kalten Nächte tatsächlich überlebt. Zur Not kann man ja aber wenigstens aus dem Gartencenter für Nachschub sorgen. Und es nächstes Jahr besser machen, denn man lernt ja nie aus 😉

  2. Hi Kerstin,

    der olle Winterfrost hat in diesem Jahr wirklich viel mitgenommen *grummel*….auch wir müssen wohl 2 Sommerflieder zu Grabe tragen, noch habe ich sie stehen …denn die Hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt….aber es sieht nicht gut aus….und ich weiß auch nicht ob wir noch mal neue kaufen…wie werdet ihr euch entscheiden? – nochmal Sommerflieder kaufen und pflanzen?

    LG Hedwig

    • Hallo Hedwig,

      ehrlich gesagt weiß ich es auch noch nicht, ob nochmal ein neuer Sommerflieder herkommt. Ich hätte schon gerne einen, wegen der Schmetterlinge und dem schönen überhängenden Wuchs… mal schauen, was mein Geldbeutel so sagt 🙂
      Jetzt muss erstmal der alte entfernt werden. Das wird auch noch ein Kraftakt, uiuiui.

      Grüßle
      Kerstin

  3. Um den Flieder ist es wirklich schade. Aber sei nicht traurig, so etwas passiert eben. Ich muss mich wohl von meiner Magnolie trennen – leider. Sie zeigt seit Wochen weder Blüten noch Blätter. Jetzt müssen wir nur noch hoffen, dass der Mai besseres Wetter bringt als der April und wir uns an jenen Pflanzen erfreuen können, die den Winter überlebt haben.

    lg kathrin

    • Hi Kathrin,

      mensch, bei einer Magnolie ist das ja auch ärgerlich!
      Aber du hast recht, so was passiert – und man hat ja dann Platz für Neues. Muss nur winterhart genug sein 🙂
      Dafür trösten die Tulpen und späten Narzissen, und auch alle meine drei japanischen Ahörner sind über die Runden *freu*

      Grüßle
      Kerstin

  4. Ich hatte fünf Schmetterlingsflieder im Garten. Den weißen habe ich heute auch schon entsorgt. Ein weiterer ist – fürchte ich – auch kaputt. Nicht traurig sein, bald blüht sicher einiges, an dem du dich erfreuen kannst!
    Liebe Grüße
    Verena

    • Danke für den Trost, Verena. Nachdem die Buddleja die letzten zwei Winter überstanden hat, war ich dieses Jahr doch ein wenig betroffen.
      Aber alles andere hat’s ja recht gut gepackt, und wenn ich gaaanz viel Glück habe, kommt vielleicht der 2. Flieder, auch wenn er noch ein Baby ist 🙂

      Grüßle
      Kerstin

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s