Nach dem Frost ist vor dem Frühling

Der erste Frost hat sich vor zwei Wochen über unseren Garten hergemacht – erschreckend, was danach für eine Trostlosigkeit bei den Blumen herrschte!
Die Dahlien pechschwarz, die Zucchini zusammengefallen, die Kapuzinerkresse bleich geworden, die Cosmeen allesamt eingegangen, obwohl sie noch in schönster Blüte standen!

Auf der anderen Seite werden bereits die ersten Vorbereitungen für den Frühling getroffen: das allseits beliebte Blumenzwiebel-Setzen :mrgreen:
Begleitet von vielen, vielen Vögeln, die unsere Futterstellen schon kräftig frequentieren, habe ich heute wieder zwei, drei Päkchen Frühjahrsblüher versenkt. Narzissen und botanische Tulpen. Pflanzen und Zwiebeln zu setzen macht mir am meisten Spaß! Nach dem Verbuddeln dann liebevoll die dicke Mulchschicht aus Herbstblättern darüber gepackt, so kann der Winter kommen.

Bei meinen gefiederten Freunden gab es heute zwei Neuzugänge: Bergfink und Wacholderdrossel waren bei uns zu Besuch, zusammen mit den Feldspatzen, Kohlmeisen, Blaumeisen, auch der Specht flog seine Runden, sowie Stare und Grünfinken. Das rege Treiben macht wirklich Spaß. Noch dazu schien die Sonne, so dass Honigbienen und sogar ein Admiral an den Astern unterwegs waren.

Für Chess, die inzwischen aus dem Garten raus und in ihr Winterquartier bei uns zu haus gezogen ist, gab es heute noch einmal viele Wiesenkräuter. Bald, wenn das Gras vergangen ist im Winter, muss sie sich mit Gemüse und Heu begnügen.

So, und hier noch ein Foto unserer gefiederten Gäste.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s